NWN 1 Server Sturmbergen
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Vorläufig zumindest immer dienstags Rp oder Quest, ansonsten nach Absprache

Austausch | 
 

 Die Drachenreiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Der-Merowinger
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 17.10.13
Alter : 41
Ort : Dortmund

BeitragThema: Die Drachenreiter   Do 2 Jan 2014 - 14:39

Gemütlich sitzt eine kleine Gruppe unserer Helden auf dem Wintermarkt, als die Gildenchefin Monika leichenblass dazukommt und berichtet, daß ein schwarzgekleideter Mann sie bedroht hätte. In der Hand hat sie eine Schriftrolle, die sie wohl dem Kommandanten geben soll, allerdings ist dieser wohl mit dem Fürstenpaar zur Residenz zurückgegangen. Adriel nimmt die Schriftrolle zwar an sich, liest sie aber nicht durch. Varria war zwar recht neugierig und wollte sie gleich lesen aber Adriel wollte dies nicht.
Mutig betreten alle mit gezückten Waffen das Handwerkshaus, können aber nicht sofort etwas erkennen. Taktisch gehen die Tormiten vor mit all ihrer militärischen Erfahrung. Schliesslich entdecken sie 2 Gestalten, die sich in den hinteren Räumen zu schaffen machen. Auf Adriel's Aufforderung, sich zu erkennen zu geben, erfolgt nur höhnisches Gelächter. Obwohl man die Männer nur unschädlich machen will, kämpfen diese bis zum Tod. In den anderen Räumen treiben sich weitere Schwarzgekleidete herum, die dann ebenfalls überwältigt werden. Arlyne schliesslich gelingt es, den letzten Mann zu überwältigen und festzuhalten. Jetzt übergibt Adriel Varria das Schriftstück und sie liest es sich durch. Es enthält eine Aufforderung an den Fürsten, 5 Millionen in Gold zu bezahlen, sonst würde man Sturmbergen dem Erdboden gleichmachen.
Noch bevor man den Gefangenen durchsuchen und fesseln kann, lässt er eine kleine Kugel unter eine Kommode rollen. Dann versucht er sich zu befreien und bezahlt dies mit seinem Leben. Aus der kleinen Kugel entströmt beissender Gestank und grade als die Helden sich zurückziehen wollen, explodiert sie. Auch in den anderen Räumen erfolgen Explosionen. Orlando geht betäubt zu Boden und wird von Adriel mitgeschleift. Grade als sie das Handwerkshaus verlassen, fliegt ihnen noch eine Menge Schutt hinterher.
Varria macht sich auf zu den Arkanen, um Näheres über diese kleinen Kugeln zu erfahren und Adriel begibt sich zur Residenz, um den Fürsten zu informieren.
Kurz informiert sie die Magier in der Akademie und diese versprechen Untersuchungen einzuleiten um was es sich bei den Kugeln und die darauf folgende Explosion handeln könnte. Dies erzählt sie dann der wartenden Gruppe auf dem Markt und geht dann erstmal essen denn mittleriwele war es Frühstückszeit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hexenherz
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 235
Anmeldedatum : 17.10.13

BeitragThema: Re: Die Drachenreiter   Mo 13 Jan 2014 - 9:21

Eine vollkommen aufgelöste Jasmin kommt auf den Markt gelaufen und berichtet, daß ihre 3 Kinder über Nacht verschwunden sind. Auch das Blumenmädchen erzählt, daß ihr kleiner Bruder nicht vom Spielen nach Hause gekommen ist und die Mutter ihn nun sucht.
Während Jasmin noch mit der Garde spricht, durchsuchen Merin, Arenna, Arlyne und Aniriand ihr Haus und Merin entdeckt eine Schriftrolle. Auch hier wieder die Forderung an den Fürsten, 5 Millionen in Gold zu zahlen, sonst würden die Kinder nicht wieder freigelassen. Darunter ein Siegel in Drachenform.
Die Vier machen sich auf zum Fürsten, der schon von der Garde unterrichtet worden ist. Er ist ziemlich verzweifelt wegen der alten Forderung, besitzt er doch nicht soviel Gold, um diese zu erfüllen. Er gestattet seinen Besuchern, einen gewissen William von Holz zu vernehmen, der vor geraumer Zeit wegen seiner möglichen Verbindung zu den Drachenreitern verhaftet wurde und seither im Gefängnis schmort.
Holz besteht zuerst darauf, daß er nur ein Geschäftsmann sei und lediglich den Auftrag hatte, Waren vom Hafen nach Norden zu transportieren. Seinen Auftraggeber kenne er nicht, sowohl Anweisung wie auch Bezahlung seien ihm zugestellt worden. Die Gefährten glauben ihm nicht und so verwickelt Aniriand die Wache in ein Gespräch und gibt dadurch Arenna die Möglichkeit, ihrer Aufforderung zu reden, etwas *Nachdruck* zu verleihen. Es kommt heraus, daß ein gewisser feiner Herr wohl der Auftraggeber für die Transporte war, auffällig war an ihm ein wertvoller Ring mit einer Gravur, die eine Tierklaue und die Buchstaben G und S darstellt.
Zufrieden, zumindest etwas mehr erfahren zu haben, kehren die Vier zum Fürsten zurück. Dieser erzählt ihnen, daß von Holz seinerzeit etwas nördlich der Stadt verhaftet wurde und ein Lagerversteck der Drachenreiter bei den Ruinen weiter im Norden ausgehoben wurde.
Unsere Helden machen sich auf den Weg nach Norden, immer nach Hinweisen auf die Kinder achtend.


Zuletzt von Hexenherz am Mi 22 Jan 2014 - 9:51 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sturmbergen.forumieren.com
Hexenherz
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 235
Anmeldedatum : 17.10.13

BeitragThema: Re: Die Drachenreiter   Mi 22 Jan 2014 - 9:50

Auf ihrer Suche nach Hinweisen auf die entführten Kinder durchsucht die kleine Gruppe die verfallenen Gemäuer weiter in Norden. Merin beschliesst, auch einen alten Brunnenschacht zu inspizieren und Arenna lässt sie an einem Seil hinab. Als die Hin die Wände abtastet, entdeckt sie einen kleinen Riss im Gemäuer und zwängt sich durch. Die anderen steigen ebenfalls hinab und nachdem sie den Durchschlupf ein wenig vergrössert haben gelingt es ihnen, einen hellerleuchteten Raum zu betreten. Vorsichtig öffnen sie die einzige Tür und müssen sich sofort wieder schwarzgekleideter Gestalten erwehren. Doch sie überwältigen die Männer und suchen immer weiter. Schliesslich gelangen sie in einen Raum, in welchem offensichtlich Magie gewirkt wurde. Kaum bemerkt Aniriand dies den anderen gegenüber, als sich auch schon ein Portal aufbaut. Merin tritt kurz entschlossen durch und die anderen folgen nach. Als sie wieder materialisieren, befinden sie sich in einem Gefängnisraum, der wohl für einen längeren Aufenthalt ausgestattet ist. Als Arenna damit beginnt, die Tür mit ihren Waffen zu bearbeiten, entströmt grüner Rauch den Wänden, der ihnen das Atmen erschwert. Aniriand bekommt eine volle Ladung ab und geht zu Boden. Nachdem es Arenna gelungen ist, die Türe zu zerstören, nimmt sie ihn huckepack und die kleine Gruppe entkommt aus dem Gefängnis. Vorsichtig schleichen sie eine Treppe hinauf und gelangen in einen grossen Raum, doch niemand ist da, der sich ihnen in den Weg stellt. So gelangen sie schliesslich ins Freie doch zu ihrer Überraschung befinden sie sich auf einer schwebenden Plattform über einem Wüstengebiet. Merin versucht, einen Zauber zu wirken, den sie von einer Schriftrolle liest, doch es gelingt ihr nicht. Als Aniriand an der frischen Luft wieder zu sich kommt stellt er fest, daß ein feines Flirren die Plattform umgibt, welches wohl das Wirken von Magie verhindert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sturmbergen.forumieren.com
herbert12



Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 20.10.13

BeitragThema: Re: Die Drachenreiter   Do 23 Jan 2014 - 19:23

Nach dem sich Aniriand zu sich kam wurde beraten wie sie weiterkommen. Den Vorschlag von Arenna Merin zu werfen fand keine Zustimmung,
da durch die große Fallhöhe Merin sich verletzen würde und auch der Vorschlag Merin's so ne Fall oder Gleitschirm aus den Umhängen zu
schneidern auch nicht. Dann kam man auf die Idee ein langes Seil zu machen wo sich Merin festhielt und in Schwingungen zu versetzen und
im geigneten Augenblick auf den Wüstenboden zu springen.
Diese Idee wurde umgesetzt und nach dem Merin auf dem Wüstenboden war wurde ein Wurfhaken nach unten geworfen den Merin dann mit
dem Seil befestigte und an einem Felsblock verkanntete. Dann rutschte Aniriand am Seil runter, durch das höhere Gewicht rutsche auch der
Felsblock ein wenig gen Abgrund und im letzten Augenblick sprang Aniriand auf dem Boden.
Aniriand verwandelte sich in einem Drachen schnappte den Haken und das Seil, so das die restlichen Mitglieder der Gruppe sicher von den
schwebende Felsen gelangten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der-Merowinger
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 17.10.13
Alter : 41
Ort : Dortmund

BeitragThema: Re: Die Drachenreiter   So 26 Jan 2014 - 22:30

Nachdem weder der von dem Fürsten losgeschickte Suchtrupp noch die Heldengruppe um Merin, Arenna, Arlyne und Aniriand zurückgekehrt sind, berät eine weitere kleine Gruppe, bestehend aus Soppi, Tellia und Anyndel in Sturmbergen, wie nun weiter zu verfahren ist. Sie erfahren von der Garde, wohin die Suchtrupps gegangen sind, von der Schankmaid Lisa von weiteren Vorkommnissen im Handelshaus und von der Gildenchefin Monika von dem Überfall an sich.
Am nächsten Tag beschliessen sie die nähere Umgebung durchzukämmen, obwohl nach 10 Tagen seit der Entführung der Kinder kaum noch Hoffnung besteht, Spuren zu finden. Unterwegs treffen sie auf Soppis Nichte Mimmi, die sich ihnen anschliesst. Vor dem Eingang zur Goldmine findet Tellia ein Kettchen mit dem Namen Marcella. Anyndel erinnert sich, daß Marcella eins der vermissten Kinder ist und so zwängen sie sich durch den schmalen Eingang in die Goldmine. Tatsächlich finden sie die 4 vermissten Kinder hungrig und ängstlich, aber lebend an und bringen sie nach Hause zu ihren überglücklichen Müttern. Sie beschließen mit den Kindern zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zu reden und sie etwas auszufragen bezüglich der Entführer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
herbert12



Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 20.10.13

BeitragThema: Re: Die Drachenreiter   Mo 27 Jan 2014 - 16:50

Die Gruppe aus Aniriand, Arenna, Arlyne und Merin machten sich auf dem Weg zu den nahe gelegenen Wüstendorf.
Dort erholten sie sich ein wenig und deckten sich mit Vorräten ein. Durch die Befragung der Wüstenbewohner
erfuhren sie das zweit Orte in der Nähe waren, im Westen Alaghon und im Osten Seestadt. Man beschloss Richtung
Osten zu gehen wo auch ein Magier war und dort eventuell Rat zu hohlen in Bezug der "unheimlichen Männer" und
auch der verbleib der Kinder.
Die Gruppe machte sich auf dem Weg Richtung Osten und sie erreichten die Küste wo ein Fährman sie zu der Seestadt
segelte. Die Stadtwachen mussten ein bestochen werden um Einlass gewähren ...


Zuletzt von herbert12 am Mi 29 Jan 2014 - 19:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hexenherz
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 235
Anmeldedatum : 17.10.13

BeitragThema: Re: Die Drachenreiter   Di 28 Jan 2014 - 9:06

Von dem Magier können die Vier jedoch nichts über den Verbleib der Kinder erfahren, doch berichtet auch er von schwarzgekleideten Männern, die sich seit einiger Zeit in Seestadt rumtreiben. Der bislang florierende Handel mit anderen Städten funktioniert seitdem nicht mehr und der Bevölkerung geht es schlecht. Viele Männer sind verschwunden, vermutlich von den Dunklen rekrutiert, um für ihre Familien Geld zu verdienen.
Soppi zeigt dem Magier einen Ring, den sie in dem Versteck unter dem Brunnen gefunden hat. Er ist silbern und hat einen Saphir eingefasst, der wie ein Spiegel aussieht. Der Magier erkennt, daß es sich bei dem Ring um ein magisches Artefakt handelt welches in der Lage ist, Portalmagie zu erkennen. Er reicht ihr den Ring zurück und sie übergibt ihn an Aniriand.
Dann erzählt er, daß er den Anführer der Männer einmal gesehen hat. Er war gutgekleidet, hochgewachsen, blond und keine 30 Sommer alt. Auffällig an ihm war ein Ring. Als die anderen aufhorchen, fertigt er eine Zeichnung von dem Ring an. Ganz offensichtlich handelt es sich um eine Löwenklaue und die Buchstaben G und S als Gravur. Dann übergibt der Magier der kleinen Gruppe noch einen silberfarbenen Gegenstand und sagt, daß man hiermit in der Lage ist, Portalmagie zu unterbinden. Soppi nimmt die Zeichnung, Arlyne den Gegenstand an sich. Dann verabschieden sie sich vom dem Magier.
In einer dunklen Ecke verwandelt Aniriand sich in einen Drachen und fliegt mit den 3 Frauen Richtung Sturmbergen, wo sie dann auch 2 Tage später ankommen. Als er am Hafen erschöpft landet, geht einiges zu Bruch, wovon die Garde nicht sonderlich begeistert ist, da nach der Explosion der Schwarzen Rose erst alles aufwendig hergerichtet wurde. Aniriand verspricht, für die Reparaturkosten aufzukommen. Im Ort erfahren sie dann von der Rettung der Kinder und ruhen sich dann erstmal von den Strapazen aus.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sturmbergen.forumieren.com
herbert12



Anzahl der Beiträge : 41
Anmeldedatum : 20.10.13

BeitragThema: Re: Die Drachenreiter   Do 4 Dez 2014 - 16:45

Die Gruppe aus Merin, Merian Calla´handra, Arlyne, Viorea, Elrendil später kam Aniriand hinzu besprachen das weitere Vorgehen in der Weinlaube wie sie mit den Drachenreitern verfahren. Diese Diskussion zog sich in die Länge und Arlyne gab Merian das Kästchen was erhalten hat. Dann ging die Gruppe nordwärts außerhalb der Siedlungen von Sturmbergen und Merin versuchte dann das Kästchen zu öffnen was ihr auch gelang. Nur gelangten dann Säurespritzer auf das Stückchen Papier was zerfiel und auch ihr Umhang geriet in Mitleidenschaft. Die Gruppe beschloss weiter zu gehen und Aniriand gab den Rest der Gruppe Unsichtbarkeit und Heiltränke mit. Der Rest der Gruppe ging weiter nach Norden bis sie Dana's "Feldküche" erreichten und eine Rast einlegten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hexenherz
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 235
Anmeldedatum : 17.10.13

BeitragThema: Re: Die Drachenreiter   Mi 10 Dez 2014 - 18:07

Ein aufgespiesster Kopf auf einer Lanze wird am hellichten Tage in der Nähe des Marktplatzes entdeckt. Nachforschungen ergeben, daß es sich um einen Fischer handelt, der niemandem etwas zu Leide getan hat. Etwas später wird Arlyne in der Taverne *Zur Weinlaube* ein Kistchen übergeben mit der Anmerkung, daß ein gut aussehender, dunkelhaariger Fremder dies für sie dort hinterlassen hat. Auf dem Boden des Kistchens sind Schriftzüge zu erkennen *Die Jüngste hat den Schlüssel*. Unsere Helden sind versucht, das Kistchen mit Gewalt zu öffnen, aber Aniriand rät davon ab.
Nach einer weiteren merkwürdigen Begebenheit auf dem Marktplatz, als Viorea eine kleine Katzenstatue überreicht bekommt, in welcher sich ein Zettel befinden mit der Aufschrift *Was sind Euch die Kinder wert?* begeben sich alle zum Fürsten. Dieser erzählt von der Entführung einiger Kinder vor geraumer Zeit vermutlich durch die Drachenreiter. Er bietet jedem, der Licht in die Sache bringen kann, 2.000 Gold für seine Mühe.
Ein paar Tage später kommt Aniriand in die Taverne, wo sich Viorea, Arlyne, Merin, Merian, Calla'handra und Elrendil grade aufmachen wollen, das Drachenreiterversteck auszuheben. Er warnt davor, diese Sache auf die leichte Schulter zu nehmen, auch Arlyne hat Bedenken. Allerdings händigt sie Merin das Kistchen aus. Die kleine Gruppe begibt sich alsdann Richtung Norden, aus der Ortschaft heraus und Merin versucht tatsächlich, die kleine Kiste zu öffnen. Durch diese Aktion wird durch Säure ein Papier vernichtet, welches sich in dem Kistchen befunden hat.
Aniriand, der zwar den beiden Hin und Arlyne vertraut, aber nicht weiss, was er von den anderen zu halten hat, händigt der kleinen Gruppe einige Tränke aus, die ihnen bei ihrer Unternehmung hilfreich sein könnten. Alsdann verabschiedet er sich und kehrt nach Sturmbergen zurück, während die anderen ihren Weg nach Norden fortsetzen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sturmbergen.forumieren.com
Hexenherz
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 235
Anmeldedatum : 17.10.13

BeitragThema: Re: Die Drachenreiter   Do 18 Dez 2014 - 20:28

Nachdenklich begibt Aniriand sich in seine Räume in der Akademie. Aus einem Regal holt er dann ein Kistchen hervor, in welchem sich ein Silberring befindet, der Ring, der seinerzeit von Soppi bei den Ruinen gefunden wurde und der in der Lage sein soll, Portalmagie zu erkennen. Er steckt ihn ein und eilt dann wieder gen Norden, der kleinen Gruppe hinterher, die die Drachenreiter aufspüren will.
Er erreicht sie bei der Händlerin Dana und gemeinsam setzen sie ihren Weg fort.
Bei den Ruinen angekommen kundschaftet eine der Hin den Eingang in die Ruinen aus und kommt mit der Nachricht zurück, daß sich dort noch Drachenreiter aufhalten. Vorsichtig dringen sie alsdann in die Ruinen ein.
Einige der Drachenreiter können sie ausschalten, doch dann stellt sich ihnen in der untersten Ebene ein Mann entgegen, der sich Tynstar nennt, ein bemerkenswert gut aussehender Mann mit langen schwarzen Haaren, der sich höflich nach dem Grund ihres Besuchs erkundigt. Schnell - viel zu schnell für den Geschmack unserer Helden - gibt er nach und erklärt sich bereit, ihnen nach Sturmbergen zu folgen.
Aniriand spürt, daß seine magischen Fähigkeiten ausser Kraft gesetzt worden sind und geht in die Knie. Als die Anderen versuchen, den Magier Tynstar auszuschalten, wirkt dieser einen mächtigen Zauber und verschwindet. Aniriand wird bewusstlos und seine Gefährten bringen in zurück nach Sturmbergen ins Lazarett.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sturmbergen.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Drachenreiter   

Nach oben Nach unten
 
Die Drachenreiter
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sturmbergen :: RP-Bereich :: Questberichte-
Gehe zu: