NWN 1 Server Sturmbergen
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Vorläufig zumindest immer dienstags Rp oder Quest, ansonsten nach Absprache

Austausch | 
 

 Anyndel's Geschichte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hexenherz
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 235
Anmeldedatum : 17.10.13

BeitragThema: Anyndel's Geschichte   Sa 19 Okt 2013 - 14:20

Für einen Elfen sehr jung verliess Anyndel die Elfensiedlung im Hochwald, in der er aufgewachsen war. Eine unerklärliche Unruhe hatte ihn fortgetrieben und so wanderte er von Ort zu Ort. In einer kleinen Hafenstadt fand er ein Kind, halb Elf halb Mensch und er nahm sich dessen an. Die junge Halbelfe hatte einen menschlichen Vater gehabt, der sich den Hexenkünsten verschrieben hatte. Anyndel stellte schnell fest, daß auch die Kleine diese Künste beherrschte und so unterstützte er sie nach bestem Wissen. Auch er verschlang jedes Buch, dessen er habhaft werden konnte, über arkane MagAnyndelie.
Einige Jahrevergingen, die beiden waren zusammen entlang der Küste gezogen. Victoria war zu einer jungen Frau herangewachsen, die Anyndel begehrte und so geschah es, daß die beiden sich vereinten. Doch eines tages wurde Anyndel klar, daß er sie verlassen musste, wollte er sie nicht weiterhin diesem unruhigen Leben aussetzen. Auch war ihm natürlich klar, daß seine Lebensspanne viel länger dauern würde, als die seiner Gefährtin. Als er dann ging, belegte sie ihn - mittlerweile der Hexenkünste mächtig - mit einem Fluch aus verschmähter Liebe.
In irgendeiner Hafenstadt angekommen betrat er ein Schiff, welches ihn auf die Insel Isladora bringen würde. Neugierig auf das, was ihn erwarten würde, zahlte er für die Überfahrt. Schon unterwegs wurde ihm klar, daß er die Insel kaum lebend erreichen würde. Aus ihm unerklärlichen Gründen ging es ihm von Tag zu Tag schlechter. Doch er schleppte sich mit letzter Kraft an Land.
Die Dörfer der Menschen umging er, als Elf war ihm der Wald mehr Heimstatt. Doch sowohl körperlich als auch geistig ging es ihm immer schlechter, bis er fast bereit war, aufzugeben. Im letzten Moment kam ihm einer seines Volkes zu Hilfe. Dieser brachte ihn zu einer Heilerin, die den Fluch von ihm nahm.
In der nächsten Zeit wurde dieser andere Tel'quessir - Aniriand - zu seinem Freund und Mentor, der ihn sowohl die arkanen Künste lehrte wie ihn auch darin bestärkte, seiner anderen Leidenschaft, dem Juwelierhandwerk nachzugehen.


Die Insel Isladora war seinerzeit sehr unruhigen Zeiten ausgesetzt. Anyndel war der jungen Elfe Taola sehr zugetan, andererseits fühlte er sich bemüssigt, den Bewohnern der Insel wie auch anderen Gefährten in ihrem kampf gegen die Horden des Unterreichs beizustehen. Eines Tages führte sie alle der Weg ins Unterreich, in die grosse Stadt der Drow. Aber anstatt dort die Gefährten in ihrem Kampf gegen das Böse zu unterstützen, wollte er nichts anderes, als dort verbleiben. Nur durch die Hilfe einer jungen Heilerin, einer Freundin seiner Gefährtin, die mentalen Zugang zu ihm herstellen konnte, fand er überhaupt den Weg zurück an die Oberfläche.
Nach seiner Rückkehr dorthin merkte er, daß sowohl seine Fähigkeiten wie auch seine Erinnerung immer weiter nachliessen. Da Aniriand Bedenken hatte, daß Anyndel in diesem Zustand nicht sicher war und auch die politischen Verhältnisse auf Isladora immer unsicherer wurden, fassten die beiden den Entschluss, die Insel zu verlassen. Fast 6 Sommer verbrachten sie auf dem Festland.
Eines Tages hörten sie von einer kleinen Insel namens La'angar und sie bestiegen ein Schiff dorthin.
Angekommen nahm Anyndel seine Studien der arkanen Künste wieder auf, tatsächlich gewann er nach und nach seine Fähigkeiten und seine Erinnerung wieder zurück.

Für einen Elfen ziemlich hochgewachsen steht vor euch ein noch recht junger Mann, sein feines Gesicht teils verhängt von Strähnen langen blauschwarzen Haares. Dem Blick seiner dunklen Augen haftet eine merkwürdige Melancholie, wenn nicht gar Schwermut an. Doch von seinem Auftreten gehen eher Stolz und Zurückhaltung aus. Obwohl er offensichtlich keine Waffen trägt, wirkt er in seiner gesamten Haltung selbstsicher und definitiv nicht wehrlos.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sturmbergen.forumieren.com
 
Anyndel's Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Eine Animal Crossing New Leaf-Geschichte
» Die 3 Wörter Geschichte
» Kurzgeschichte: Das Leben in Animal Crossing-neuanfang
» DarkOwl ist Geschichte !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
» [Geschichte] Krypton's Tagebuch

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sturmbergen :: RP-Bereich :: Charaktergeschichten-
Gehe zu: